Bundestagswahl 2017 nach Wahlkreis

Der Stimmzettel für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis MainzAm 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Bei der Wahlentscheidung spielen viele Faktoren eine Rolle, so auch die Freigabe von Cannabis. Die Cannabis Initiative e.V. hat im Rahmen dessen den Direktkandidatinnen und Direktkandidaten aus folgenden Wahlkreise geschrieben. Wir wollten wissen, wie die Abgeordneten zu folgenden Fragen stehen:

  • Wie stehen Sie zu einer regulierten Abgabe von Cannabis?
  • Wie sollten Ihrer Meinung nach Personen bestraft werden, die mit Cannabis zum Eigenkonsum von der Polizei aufgegriffen werden?
  • Was halten Sie von der Forderung, dass der Besitz von Cannabis zum Eigenkonsum nur als eine Ordnungswidrigkeit behandelt wird?
  • Sollte es eine straffreie Menge Cannabis geben und wenn ja, wie hoch sollte diese nach Ihrer Meinung sein?
  • Was halten Sie von einem straffreien Eigenanbau für den Eigenkonsum?

Nicht alle Kandidatinnen und Kandidaten haben die Zeit gefunden, um zu antworten. Befragt wurden die Kandidatinnen und Kandidaten derjenigen Parteien, die laut Prognose die besten Chancen haben, in den Bundestag einzuziehen. Diese sind CDU, SPD, FDP, DIE LINKE, AfD und Bündnis 90/Die Grünen. Die Antworten derjenigen, die sich auf unsere Anfrage gemeldet haben, findet ihr im Folgenden, sortiert nach den Wahlkreisen für die Bundestagswahl:

 

Mainz Mainz-Bingen Nord (205)

Worms Alzey Mainz-Bingen Süd (206)

Wiesbaden (179)

Main-Taunus (181)

Groß-Gerau (184)

Rheingau-Taunus Limburg (178)

 

Einen kurzen Überblick über die Positionen der Parteien (alphabetisch sortiert) findet ihr im folgenden Video.